Logo

"Gelegenheitswerke" Florestans

Mögliche "Gelegenheitswerke" des ES Florestan
- Eine Auswahl, zusammengestellt von Frau Dr. Siegert -

Op. 17 Sonate (F-Dur) für Klavier und Horn
Gelegenheit:
Zu einer von Johann Wenzel Stich im Hofburgtheater zu Wien veranstalteten Akademie (18. April 1800).

Besetzung:
Klavier und Horn (Violoncello)
Arrangements:
1. Für kleines Orchester 1825.
Offenbach, André VN 4950 (Verlagsbuch: „Ap: 25; Wh10 1826/27). „Concertino für 2 Violinen, Bratsche, […] nach der berühmten Clavier Sonate […] 17tes Werk“. Stimmen, arrangiert von C. F. Ebers […] Ex: CZ-Bu., D-OF., GB-R. (Baron), RUS-Mrg.
2. Für Streichquintett (mit Cb) 1817.
Bonn und Köln, Simrock, VN/PN 1285 Ex: CZ-Pnm., D-BE, F, LEm, Rp., J-Tk., US-SJb.
3. Für Klavier zu 2 Händen 1826.
Hannover, Bachmann, PN 281 (Wh10 1826/27; Caecilia 5, 1826, Intelligenzblatt 19) Ex: US-SJb

Op. 36 Symphonie Nr. 2 (Dur)
Gelegenheit:
Zu einer geplanten, aber nicht zustande gekommenen Akademie im April 1802 im April 1802 lag die Symphonie vermutlich vollständig in Partitur und Stimmen vor.

Besetzung:
2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor, 2 Trb, Timp, V 1/2, Va, Vc, Cb Arrangements:
1. Für Nonett (2 V, 2 Va, Bs, 2 Ob oder Clar, 2 Cor; Stimmen) 1809. Offenbach, André, PN 2677 (Frankfurter StaatsRistretto 25.2.1809; Verlagskatalog 1809). Als Nr. 5 in der von Karl Friedrich Ebers arrangierten Reihe „Collection de Sinfonies de divers auteurs“,  […] Ex: D-RH (Dpt. in: MÜu), J-Tk (in V 1 Verlagskatalog von 1809), US-SJb.
2. Für Septett (Fl, 2 V, 2 Va, Vc/Cb oder 2 Vc; Stimmen) 1807. London, Monzani & Co. Als Nr. 2 der “Grand Symphonies […] adapted […] by G. Masi”.
Ex: GB-Lbl, Lcm, Owc, SHE, Y., US-SJb, 1827/28. Paris, Pleyel, PN 2058 (Verlagskatalog 1834; nicht in Wh I, Wh II, Wh 1828/29, Wh 1829-34). Nr. 2 der „Six Grandes symphonies, arrangées […]“ 
3. Für Streichquintett, mit Flöte, 2 Hörnern und Kontrabass ad lib. (Stimmen) 1807.
Bonn, Simrock, VN/PN 519 (Allgemeiner Anzeiger der Deutschen 24.5.1807: „arr. à 9 parties. Kann auch als Quintette gebraucht werden“).  Ex: D-BNba, KEI, KNmi, F-Pn, IMc, Tf, J-Tk
4. Fürs Streichquartett (Stimmen) 1828.
Bonn, Simrock, VN/PN 2684 (Verlagskatalog 1828, Suppl.; Wh 1828/29). „No [2] de la Collection des Simphonies de Beethoven / […] / 2620.2684” Ex: D-B, BNba, LÜmh
5. Für Klavier, mit Flöte, Violine und Violoncello ad lib. (Stimmen) 1826.
London, “printed & sold for the proprietor, by Chappell & Co” (Eintrag Stationer’s Hall 26.4.1826) Ex: GB-Lbl, Ob 
1826, Mainz, Schott, VN/PN “2413.2414”  Ex: A-SF, D-Mbs, J-Tk, S-Skma 1826, Paris, Schlesinger, VN/PN “M. S. 523“ Ex: A-Wst
6. Für Klaviertrio (Stimmen) 1806 (Mitte).
Wien, Kunst- und Industrie-Comptoir (Bureau des arts et d’industrie) VN/PN 503
1815. Bonn und Köln, Simrock, VN/PN 1195
Ex: A-Wgm, Wn, Wst, CZ-PLm, D-B, Bhm, BNba, DS, F, Mbs, GB-Lbl, US-SJb
Ca. 1818. Paris, Richault PN „76 R.” Ex: D-KWbeer
7. Für Violine oder Flöte  und Gitarre (Stimmen) 1817.
Wien, Artaria, PN 2493. 3. Satz (verkürzt) in „Pot-Pourri aus Beethoven’s Beliebtesten Werken […]“
8. Für 2 Klaviere 1808. Wien.
Chemische Druckerei (S. A. Steiner), PN 1000
9. Für Klavier zu 4 Händen 1816 (Mai).
Leipzig, Breitkopf & Härtel. VN 2411 Ex: A-Wgm, CZ-Pnm, D-B, BNba, Dl, Mbs, J-Tk, US-NYp, SJb
Ca. 1817. London. Chappell & Co., PN 451 Ex: A-Wgm, GB-Cu, Lbl, Lcm, Lu, Ob, I-Nc, US-SJb
Ca. 1825. Köln, P. J. Simrock, PN 104
Ab. 1828. Bearbeitungen von Carl Czerny bei Probst, Pleyel und Richault 10. Für Klavier zu 2 Händen 1817.
Wien, Artaria PN 2495 1826. Mainz, Schott, VN 2413, PN „2413.2414“ Ex: CH-Bu, D-LEm, Mbs, RUSSPsc, S-Skma, US-NYp

Messe Op. 86
Gelegenheit:
Im Auftrag des Fürsten Nikolaus II. Esterhàzy von Galantha zur Namenstagsfeier der Fürstin Maria Josepha Hermenegild.

Besetzung:
2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor, 2 Trb, Timp, V 1/2, Va, Sop/Alt/Ten/Bs solo, Sop/Alt/Ten/Bs coro, Vc solo, Vc, Cb, Org
Arrangements:
1. Für Klavier zu 4 Händen 1828.
Wien, Diabelli & Co., PN „D. et C. No 2965“ 
1841 (Oktober). Leipzig, Breitkopf & Härtel, PN 6512
2. Für Klavier zu 2 Händen 1828.
Wien, Diabelli & Co., PN „D. et C. No 2964“
1848 (April). Leipzig, Breitkopf & Härtel, PN 7729

Op. 91 Wellingtons Sieg oder Die Schlacht bei Vittoria
Gelegenheit:
Beginn der Arbeit im Sommer 1813 (nach dem Sieg des Herzogs von Wellington über die französischen Truppen am 21. Juni, der in Wien am 27. Juli bekannt wurde)

Besetzung:
Fl picc, 2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 4 Cor, 4 Trb, Tromb alt/ten/bs, Rag, Timp, Trg, Pti, Tamb gr, V 1/2, Va, Vc, Cb
Arrangements u.a.:
1. Für Streichquintett
VN, 2366, PN „S. u. C. 2366“ Ex:
2. Für Klaviertrio
VN 2365, PN „C. D. S. 2365“
3. Für 2 Klaviere 1816 (Mai?).
VN 2362, PN „S. et C. 2362“ 4. Für Klavier zu 4 Händen VN 2364, PN „C. D. S. 2364“

Op. 96 Sonate (G-Dur) für Klavier und Violine
Gelegenheit:
Die Sonate wurde am 29. Dezember 1812 in Wien zum ersten Mal aufgeführt und war vermutlich in den Wochen davor zu diesem Anlass entstanden.

Besetzung:
Klavier, Violine
Arrangements:
1. Für Streichquartett 1835.
Frankfurt, Dunst, VN 445 Ex: D-B, BNba.
2. Für Klavier zu 4 Händen 1838.
Hamburg, Cranz Ex: A.Wn., D-BNba

Op. 118 Elegischer Gesang (EDur)
Gelegenheit:
Anlass war vermutlich der dritte Todestag der Gattin des Widmungsträgers (Johann Baptist Freiherr von Pasqualati zu Osterberg) Eleonore von Pasqualati, am 05. August 1814

Besetzung:
Für Chor und Streichorchester V 1/2, Va, Sop/Alt/Ten/Bs coro, Vc Keine weiteren Arrangements nachgewiesen

WoO 3 Gratulationsmenuett (Es-Dur)
Gelegenheit:
Entstand zum Namenstagsfest des mit Beethoven befreundeten Direktors des Josephstädter Theaters, Karl Friedrich Hensler

Besetzung:
für Orchester 2 Fl, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor, 2 Trb, Timp, V 1/2, Va, Vc, Cb
 
Tänze für Orchester, WoO 7, WoO 8
Gelegenheit:
Tänze für den Redoutenball am 22. November 1795

WoO 7:
Besetzung:
Fl picc, 2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor, 2 Trb, Timp, V 1/2, Vc, Cb
Arrangements:
1. Für 2 Violinen und Bass 1802. (April)
Ohne Ort und Verlag [Wien, T. Mollo & Comp], VN 211, PN 11
1808 (Februar) Wien,
Artaria & Comp., PN 1969
 
WoO 8:
Besetzung:
Fl picc, 2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor,Cornetto, 2 Trb, Trg, Tamb picc, Tamb gr, Timp, V 1/2, Vc, Cb
Arrangements:
1. Für 2 Violinen und Bass (Violoncello) 1802.
Wien, T. Mollo & Comp, VN 212
2. Für 2 Flöten Vor 1817,
Paris, Sieber Père. Wh I. S. 154
3. Für 2 Klarinetten Vor 1817,
Paris, Sieber Père. Wh I. S. 201

WoO 78 Sieben Variationen (CDur) über das Thema „God save the king“ für Klavier
Gelegenheit:
Die Variationen entstanden möglicherweise als Reaktion auf die Kriegserklärung Großbritanniens an Frankreich vom 18. Mai 1803

Besetzung:
Klavier

WoO 79 Fünf Variationen (DDur) über das Thema „Rule Britannia“ für Klavier
Gelegenheit:
Die Variationen entstanden möglicherweise als Reaktion auf die Kriegserklärung Großbritanniens an Frankreich vom 18. Mai 1803

Besetzung:

Klavier

WoO 87 Kantate auf den Tod Kaiser Josephs II. 
Gelegenheit:
Zu einer Gedächtnisfeier von Kaiser Joseph II. im Jahr 1790

Besetzung:
2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor, V 1/2, Va, Sop/Bs solo, Sop/Alt/Ten/Bs coro, Fondamento

WoO 88 Kantate auf die Erhebung Leopolds II.
Gelegenheit:
Am 30. September 1790 wurde Leopold als Nachfolger seines im Februar desselben Jahres verstorbenen Bruders Joseph zum römisch-deutschen Kaiser gewählt und am 9. Oktober in Frankfurt gekrönt.

Besetzung:
2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor, 2 Trb, Timp, V 1/2, Va, Sop/Ten/Bs solo,  Sop/Alt/Ten/Bs coro,  Fondamento

WoO 94 Germania Schlussgesang
(B-Dur) zum Singspiel „Die gute Nachricht“ von Georg Friedrich Treitschke
Gelegenheit:
Folge des siegreichen Einzugs der Alliierten in Paris am 31. März 1814, der die Niederlage Napoleons besiegelte.
 
Besetzung:
2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor, 2 Trb, Timp, V 1/2, Va, Bs solo, Sop/Alt/Ten/Bs coro, Vc, Cb

WoO 97 Es ist vollbracht Schlussgesang
(D-Dur) zum Singspiel „Die Ehrenpforten“ von Georg Friedrich Treitschke
Gelegenheit:
Ähnlich wie im Jahr zuvor feierte man in Wien den erneuten Einzug der Alliierten in Paris am 7. Juli 1815 bereits wenige Tage später am Kärntertortheater mit einem patriotischen Singspiel. (s.o.)

Besetzung:
2 Fl, 2 Ob, 2 Clar, 2 Fg, 2 Cor,  2 Trb, Timp, 3 Tromb, V 1/2, Va, Bs solo, Sop/Alt/Ten/Bs coro, Vc, Cb
 
WoO 102 Abschiedsgesang
Gelegenheit:
Zum Abschiedsfest von Dr. Leopold Weiss, „Advocat in Wien“, vor dessen Übersiedlung nach Steyr in Oberösterreich.
 
Besetzung:
2 Tenöre und Bass

WoO 103 Cantate campestre
Kantate (B-Dur) nach einem Text von Clemente Bondi
Gelegenheit:
Zum Namenstagsfest des Arztes Dr. Johannes Malfatti (1775-1859) am 24. Juni 1814

Besetzung:

Sopran, zwei Tenöre, Bass und Klavier

WoO 104 Gesang der Mönche Lied
(c-Moll) aus dem Schauspiel „Wilhelm Tell“ von Friedrich von Schiller 
Gelegenheit:
„Zur Erinnerung an den schnellen und unverhoften Tod unseres Krumpholz“ (gemeint ist Wenzel Krumpholz)

Besetzung:
für drei Männerstimmen

WoO 105 Auf, Freunde, singt dem Gott der Ehen Hochzeitslied (1. Fassung CDur, 2. Fassung A-Dur) nach einem Text von Anton Joseph Stein
Gelegenheit:
Zur Hochzeit der Tochter von Cajetan Giannattasio del Rio (Leiter eines Wiener Erziehungsinstitus, das über länger Zeit auch Beethovens Neffe Karl besuchte), Maria Anna mit Leopold Schmerling am 6. Februar 1819

Besetzung:
für Solostimme, Chor und Klavier

WoO 106 Es lebe unser teurer Fürst
(Lobkowitz-Kantate) Kantate (Es-Dur) nach einem eigenen Text
Gelegenheit:
Zu Ehren des Fürsten Ferdinand Joseph Johann Lobkowitz (entstand kurz vor dem Geburtstag des Fürsten)

Besetzung:
für Solostimme, Chor und Klavier

WoO 121 Abschiedsgesang an Wiens Bürger
Lied (G-Dur) nach einem Text von Josef Friedelberg

Gelegenheit:
Komponiert im Herbst 1796. Kaiser Franz II. (I.) rief am 11. August 1796 (nach verheerenden Verlusten Österreichs gegen die französischen Truppen in Italien) alle diejenigen zu den Waffen auf, die sonst vom Soldatenstand befreit waren. 

Besetzung:
für Singstimme und Klavier

WoO 122 Kriegslied der Österreicher
Lied (C-Dur) nach einem Gedicht von Josef Friedelberg 

Gelegenheit:
Anlass zu Josef Friedelbergs Dichtung war der am 4. April 1797 erfolgte Aufruf an die gesamte Wiener Bevölkerung, sich freiwillig zur Verteidigung Österreichs gegen die von Süden anrückenden Napoleanischen Truppen zu melden.

Besetzung:
für Singstimme und Klavier

WoO 165 Glück zum neuen Jahr!
Freier Kanon (Es-Dur) nach eigenem Text
Gelegenheit:
Niedergeschrieben am 1. Januar 1815 in Wien als Neujahrsgruß für Johann Baptist von Pasqualati.

Besetzung:
vierstimmiger Kanon

WoO 166 Kurz ist der Schmerz
Kanon (Fassung 1815, F-Dur) nach Worten von Friedrich Schiller
Gelegenheit:
Beethoven schenkte Louis Spohr (1784-1859) den Kanon zu dessen Abschied aus Wien.

Besetzung:
dreistimmiger Kanon

WoO 170 Ars longa, vita brevis 
Rätselkanon (Fassung 1815?/16, C-Dur) Nach Worten des Hippokrates
Gelegenheit:
Zum Abschied Johann Nepomuk Hummels vor dessen Abreise nach Stuttgart
Besetzung:
zweistimmiger Kanon

WoO 176 Glück, Glück zum neuen Jahr!
Kanon (F-Dur) nach eigenem Text
Gelegenheit:
Niedergeschrieben am 31. Dezember 1819 in Wien als Neujahrsgruß für Anna Maria Gräfin von Erdödy.

Besetzung:
dreistimmiger Kanon

WoO 179 Seiner Kaiserlichen Hoheit!
Alles Gute, alles Schöne  (C-Dur) nach eigenem Text
Gelegenheit:
Niedergeschrieben als Neujahrsglückwunsch für Erzherzog Rudolph am 1. Januar 1820 in Wien. 

Besetzung:
Vierstimmiger Satz und Kanon

WoO 181  Gedenket heute an Baden! 
Gehabt euch wohl Tugend ist kein leerer Name - Drei Kanons (C-Dur) nach eigenen Texten
Gelegenheit:
Niedergeschrieben im Frühjahr/Sommer 1822. Möglicherweise zum zehnten Jahrestag des großen Brands der Stadt Baden bei Wien(Juli 1812).

Besetzung:
Nr. 1 vierstimmig
Nr. 2 dreistimmig
Nr. 3 dreistimmig